Inklusionsassistenz und Peerberatung im Kontext Flucht und Migration


Wir fördern den Kontakt zwischen geflüchteten Menschen und Menschen, die schon lange in Österreich leben oder hier geboren wurden.
Wir erleichtern den geflüchteten Menschen den Zugang zu geeigneten Wohnungen, zu Arbeit, zu Bildung, zum Gesundheitswesen und zu Freizeitangeboten.

Mit dem Projekt wenden wir uns

  • an geflüchtete Menschen, die in Österreich asylberechtigt, subsidiär schutzberechtigt oder aus anderen Titeln mittel- oder längerfristig aufenthaltsberechtigt sind und
  • an Menschen, die schon lange in Österreich leben oder hier geboren wurden und an einem begleiteten Austausch mit geflüchteten Menschen interessiert sind.

Geeignete Wohnungen

Für die geflüchteten Personen suchen wir Wohnungen in verschiedenen Grazer Stadtteilen. Wir kümmern uns darum, dass bei Interesse in diesen Wohnungen auch Menschen leben, die sich gut in Österreich auskennen oder schon länger in Graz leben.
Die Bewohner und Bewohnerinnen übernehmen die Wohnungen in der Regel eigenständig als Mieter und Mieterinnen.

Inklusionsassistenz

In den Wohngemeinschaften helfen die Mitbewohner und Mitbewohnerinnen, die sich gut in Österreich auskennen, bei der Haushaltsführung oder bei einfachen Behördenwegen.
Sie fördern soziale Kontakte.
Die deutschen Sprachkenntnisse werden durch deutschsprachige Alltagskommunikation in der Wohnung verbessert.
In Wohnungen ohne deutschsprachige Mitbewohner und Mitbewohnerinnen werden diese Aufgaben von mobilen Assistentinnen und Assistenten übernommen.
Ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von alpha nova begleiten bei schwierigen Fragestellungen.

Peerberatung und Gruppenangebote

Die geflüchteten Personen übernehmen als Peerberaterinnen und Peerberater eine Brückenfunktion zwischen zugewanderten Gemeinschaften und der "aufnehmenden Gesellschaft".
Wir beraten und begleiten die Peerberaterinnen und Peerberater in ihrer Funktion.
Bei Gruppenaktivitäten erweitern auch andere geflüchtete und einheimische Personen ihre Kompetenzen im Umgang mit bislang fremden Lebensweisen.

Das Projekt wird von der Stadt Graz finanziert.


tl_files/alphanova/images/Logo_Stadt-graz.jpg

 

Ihre Ansprechpartnerin


Andrea Prieschl
Kärntnerstraße 324, 8054 Graz Adresse auf Google Maps
Tel: 0699 / 14032438
E-Mail: andrea.prieschl@alphanova.at